CE-Kennzeichnung konform und effizient
Fachdialog des „AK Entwicklung & Konstruktion“ in Koop. mit OWL ViProSim e. V.

Maschinen müssen sicher sein! Diese Selbstverständlichkeit muss gewährleistet und dokumentiert werden. In der Praxis kann dabei erfahrungsgemäß viel falsch gemacht, aber auch verbessert werden. OWL MASCHINENBAU hat das Ziel, den Vereinsmitgliedern zu Fachthemen wie diesem Impulse und Austausch zu bieten. Und so kamen am 11. Juli 2017 knapp 50 Fachleute aus dem Netzwerk zum Fachdialog des „AK Entwicklung & Konstruktion“ bei Starrag Technology (Droop+Rein) in Bielefeld zusammen.

Typische Fragen und Empfehlungen aus der Praxis für eine erfolgreiche CE-Zertifizierung brachte Gerd Rauch von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall aus Bielefeld mit. Es wurde deutlich, dass hier durchaus auch Ermessensspielraum für die Unternehmen gibt, solange die Sicherheit für die Anwender gewährleistet wird. Die Empfehlungen und Beispiele sorgten für eine angeregte Diskussion untereinander. Denkt man darüber hinaus den CE-Prozess produktbegleitend, sichert dies nicht nur Konformität, sondern gewährleistet auch Effizienz und Termine. Hierfür lieferte Ludger Bruns von der gds GmbH / technotrans AG aus Sassenberg anschauliche Beispiele. Die CE-Konformitätserklärung ist eben kein Prozesschritt, den man kurz vor der Auslieferung mal "eben so" durchführen kann. 

Ein Betriebsrundgang durch die Produktionshallen von Droop + Rein rundete den Fachdialog ab.

+ zurück zur Übersicht