OWL MASCHINENBAU Cross-Mentoring zur Fachkräfteentwicklung 2018/19
Auftakt für Mentees, MentorInnen und Führungskräfte bei der Fa. Lenze in Hameln, am 07. Dezember 2018

Am Freitag, den 7.Dezember haben sich zum ersten Mal die Mentoring-Tandems - BerufseinsteigerInnen und erfahrene Fach-/Führungskräfte - des fünften Durchgangs (2018/19) zum gemeinsamen Auftakt getroffen. An diesem Tag waren wir zu Gast bei der Firma Lenze in Aerzen bei Hameln.

In diesem Jahr haben 12 Tandems aus insges. 12 Unternehmen den Mentoringprozess gestartet. Neben einem intensiven Kennenlernen, standen die Themen ‚Zielvereinbarungen und Kommunikation‘ für die zukünftige Arbeit im Vordergrund. Hierzu wurden ab mittags auch die Vorgesetzten der Mentees eingeladen und in einen intensiven Austausch gebracht.

Am Vormittag haben die Tandems sich zunächst untereinander besser kennengelernt und dann auf die Nachmittagssession mit den Vorgesetzten vorbereitet. Die Prozessgestaltung in der Tandemarbeit, d.h. Ziele vereinbaren und Kommunikation gestalten, waren dabei im Fokus. Mentees und MentorInnen lernten hierbei auch Methoden kennen, die die Prozessgestaltung und Reflexion im Workshop und darüber hinaus im Berufsalltag unterstützen.

Zum Mittagsimbiss kamen die Vorgesetzten der Mentees hinzu, um anschließend in der „Triade, Mentee – MentorIn – Vorgesetze/r“, über mögliche Ziele und Rahmenbedingung der Mentoringarbeit zu sprechen. Eine intensive Vernetzung fand über die diversen Gesprächsrunden hinweg statt.

Im ‚Blitzlicht‘ zum Tag sind einhellig das gelungene ‚Matching der Tandems‘ wie auch der ‚offene und werthaltige Austausch‘ gelobt worden.
In diesem Sinne wollen wir die Arbeit im neuen Jahr fortsetzen und zwar mit dem ersten Qualifizierungsworkshop für Mentees und MentorInnen zum Thema “Selbstmanagement und Moderation“, am 30. Januar 2019.

Die Moderation der Veranstaltungen und Workshops liegt in den Händen von Heidrun Strikker, SHS CONSULT, und von Angelika Kipp, OWL MASCHINENBAU e. V.

+ zurück zur Übersicht